Deprecated: Required parameter $ordcol follows optional parameter $col in /customers/f/9/5/wallbitch.at/httpd.www/inc/classes.php on line 252 Deprecated: Required parameter $ord follows optional parameter $col in /customers/f/9/5/wallbitch.at/httpd.www/inc/classes.php on line 252 Deprecated: Required parameter $anz follows optional parameter $col in /customers/f/9/5/wallbitch.at/httpd.www/inc/classes.php on line 252 Deprecated: Required parameter $ordcol follows optional parameter $col in /customers/f/9/5/wallbitch.at/httpd.www/inc/classes.php on line 1599 Deprecated: Required parameter $ord follows optional parameter $col in /customers/f/9/5/wallbitch.at/httpd.www/inc/classes.php on line 1599 wallbitch.at

Infos

Anzahl der Mitglieder:
95

Anzahl der Touren:
445

Letzten 5 eingetragene Touren:

Valid XHTML 1.0 Strict

CSS ist valide! RSS 2.0 valide

Toureninfo:

"Huibuh"
begangen von WollePetry am 2022-06-18
Gebiet:
Hochschwab
Berg:
Wetzsteinkogel
Schwierigkeit:
7-
Exposition:
Süd
Absicherung:
Bohrhaken; weit
Zusätzliche Angaben:
Irgendwie mal wieder überreden lassen. UIAA 6 wäre für heute mein Wunschlimit gewesen. 7- (6 A0) als Kompriss... irgendwie. Sonne sollte es heute auch sein. Am Ende wars zu viel davon und alle 3 freuten sich Feuchtigkeitscreme auf Waden und Nackenn. Aber zur Tour:
Äußerst fordernde (besonders für den Vorsteiger), weit abgesicherte Tour. Die Schwierigkeiten waren 1999 wohl sehr ehrlich; auf jeden Fall ist keine der Seillängen eine "1 Zug Schwierigkeit", sonder oft über 40m anhaltend. Da wird ein 6er gefühlt schnell zum 7er und die 7- Stelle zur, puh...was weiß ich. Im Nachstieg und mit allen technischen Raffinessen schaff ichs gut nach Oben. Aber die Waden und Zehen schreien nach Erholung. Die 3 Seillängen der "Nirak" ersetzen den schrofigen Zustieg zu den eigentlichen Wasserrillen Platten. Die Rillen Seillängen sind auch gleich durchwegs fordernd, aber halt auch richtig geil zu klettern. Danach wirds steil, plattig, und anhaltend. Technisch traumhafte Kletterei, wirklich coole Linie... wären da nicht die Schmerzen und das derzeitige absolute Kletterlimit ;)

Ich würde sagen, für sehr sichere Vorsteiger (am besten mit eigenem Limit weit über der genannten 7-) bestimmt ein Genuss. Selbst unser Jakob G., der wieder souverän vorsteigt, spricht hier nicht mehr von lockeren Bedingungen. In Summe eine kühne Bergfahrt, die sich irgendwo zwischen moderner Sportkletterei und alpinem Abenteuer einreihem darf.

« zurück