Infos

Anzahl der Mitglieder:
96

Anzahl der Touren:
432

Letzten 5 eingetragene Touren:

Valid XHTML 1.0 Strict

CSS ist valide! RSS 2.0 valide

Toureninfo:

"MAD"
begangen von Peter am 2018-05-20
Gebiet:
Stadlwand
Berg:
Schneeberg
Schwierigkeit:
7 (6+ obl)
Exposition:
S
Absicherung:
BH, sehr gut gesichert
Zusätzliche Angaben:
Mit Peter MAD, die mehr oder weniger letzte Tour in der Stadlwand, geklettert (rechts von Moderne Zeiten).

Wir brauchten vom Parkplatz 1 h 25 min bis zum Einstieg (bis zum Stadlwandsattel, dann nach links in die Schütt absteigen und zu den Föhren queren, dann 30 HM aufsteigen zum Einstieg).

Die Tour hat 6 SL, ist mit 7 (6+ obl) bewertet (Topo auf bergsteigen.com oder im Behm Höllental-Führer). Vielleicht ist die Tour insgesamt etwas überbewertet.

Nicht immer ganz fester Fels, teils etwas splittrig, ist sie aufgrund des rauen Gesteins und einiger sehr schöner SL doch empfehlenswert und sehr gut gesichert (EB Schall/Reicher, 2006).
Nix Mobiles notwendig!

Vorwiegend Plattenkletterei an wie gesagt noch sehr rauem Fels (wird kaum geklettert). Besonders die SL 1, 4 und 6 haben mir sehr gefallen.
Am schwierigsten ist wahrscheinlich die abschließende plattige Passage der 6. SL.
Was zum Tüfteln...

Über die Tour wird wieder abgeseilt.

Vorsicht beim letzten Abseilvorgang orogr. links ins Kar.
Der am felsigen Boden befindliche Klebehaken führt durch Steine (Seil reibt am Boden) zu möglichen Problemen beim Seilabziehen!
Erstes Thema kann sein, dass man das Seil gar nicht abziehen kann, wenn es schlecht liegt.
Zweitens: Ich konnte mich vor einem sich durchs Abziehen lösenden, fußballgroßen Felsstück nur durch einen Hechtsprung retten.
War lebensgefährlich.
Daher: Unbedingt aus der Schusslinie gehen.
Außerdem den Abseilknoten am besten nach der Auflagefläche am Fels platzieren!! Dann sollten beide Probleme vermieden werden können.

Haben uns auch das Allerletzte im Stadlwandfels angesehen. Die beiden Sportkletterrouten (Ende Nie, 7/7+ und die Sanzverschneidung, 6+) in der steilen Abschlusswand der Stadlwand werden als wunderschöne Kletterei in Traumfels beschrieben (was vermutlich auch stimmt).

Die Sanzverschneidung, Erstbegehung 1989, 30 m lang, ist allerdings nicht saniert (Kronen-BH mit rostigem Schraubenkopf) und mit 6+ krass unterbewertet.
Der Einstieg ist sicherlich 7+.
Wir habens nach einigem Probieren und A1-Geziehe gut sein lassen.

Der 'magische Platz' (Zitat Behm) im Kar, orogr. rechts von 'Ende Nie' und der 'Sanzverschneidung' ist übrigens für mich einer der schönsten Plätze im Höllental!

« zurück