Infos

Anzahl der Mitglieder:
106

Anzahl der Touren:
441

Letzten 5 eingetragene Touren:

Valid XHTML 1.0 Strict

CSS ist valide! RSS 2.0 valide

Toureninfo:

"Blechmauernpogo"
begangen von Bernhard am 2016-08-31
Gebiet:
Rax Höllental
Berg:
Blechmauer
Schwierigkeit:
7
Exposition:
SO
Absicherung:
BH plaisier
Zusätzliche Angaben:
Mit Roni in Wechselführung tanzten wir den Pogo --- zwar nicht ganz so punkig locker, aber bis auf eine Stelle durchaus sauber... und ein Mindestmaß an kletterethischem Dreck scheint mir bei dem Routennamen ja nachgerade Pflicht zu sein. Grüsse an dieser Stelle an den Wallbitchpunk - im Geiste warst du dabei!
Perfekte Spätsommerbedingungen, trocken, keine Wolke und am Vormittag noch kühl in der schattigen Wand. Zustieg über die Schönbrunnerstiege wird empfohlen. Die ersten beiden SL bis zum tatsächlichen Einstieg links neben der großen Verschneidung des "Weg der Freiheit" kann man gut zusammenhängen. Dann gehts los, steil und plattig, anhaltend, aber eng gesichert und der untere 7er entschlüsselt sich hier, wie auch sonst in der Route zumeist, überraschend unverkrampft - wie Punx halt so sind, allerdings: Große haben´s eindeutig leichter. Das Problem in der 4. SL liegt gleich oberhalb vom Stand und löst sich, wenn man rechts vom Stand an der Kante hochsteigt und dann den Meter nach links zum Haken quert. Der Überhang in der 5. SL ist nicht schlimm, dann wieder plattig mit versteckten Henkeln und einem dynamischen Größenzug an der Schlüsselstelle. Dann durchs Gemüse hinauf zum herrlichen, steilen Pfeiler, den wir schon mal gemacht haben (auf dem Weg zu den Stadlerrissen). Roni erkämpft die erste echte Schlüsselstelle in der 8. SL mit Hakenhilfe über die 5-6 Meter durch eine glatte, abdrängende Wand, danach gehts wieder gut weiter. Auch im Nachstieg keine Chance - hier muss man die 7+ draufhaben, um sauber zu bleiben - aber muss ja nicht sein - siehe oben!
Auch die nächste SL ist wieder wunderschön und steil und die 7er Stelle deutlich leichter als die von unterhalb, weil für mich im Vorstieg zu biegen. Die letzte SL nochmal Kletterei vom Feinsten, Roni steigt tüchtig vor, macht sich´s mit dem Zug zum direkten Weg wie immer nicht leicht und von unten ergibt sich durch die Mittags einfallenden Sonne ein optisch grandioses Blechmauern-Panorama.
Starke Tour, sehr empfehlenswert, nicht nur für soziokulturelle Randgruppen.

« zurück