Infos

Anzahl der Mitglieder:
120

Anzahl der Touren:
456

Letzten 5 eingetragene Touren:

Valid XHTML 1.0 Strict

CSS ist valide! RSS 2.0 valide

Toureninfo:

"Wachauer Grat"
begangen von Davidov am 2022-12-30
Gebiet:
Dürnstein
Berg:
Vogelberg
Schwierigkeit:
6
Exposition:
S
Absicherung:
Gut Bohrhaken
Zusätzliche Angaben:
Endlich wieder, nach langer Corona-Pause seit 2019, die traditionelle Silvesterbegehung des Wachauer Grates.

Doch diesmal sind nicht nur die mittlerweile traditionelle Besetzung von mir, Bernhard, Ronni, Jakob und Raoul, sondern auch Manu und Caro mit von der Partie!
Gleich beim Einstieg offenbart sich, dass die diesjährige Neujahrs-Kletterpartie wieder sehr fordernd wird. Da werden subjektiv exakt gezählte 24 Wurstspitze, 2-3 Kilogramm Kekse, ebenso viel wunderbarer Bouletten, zwei Flachmänner mit Schnaps, eine Bazooka voller köstlichem Punsch, Bergsteiger Tee, Jausenweckal und noch viele andere Köstlichkeiten ausgepackt, die alle auf den Ständen bezwungen werden wollen. Ich gehe es von Anfang an nicht sehr schlau an und mische Kekse mit Wurstspitz, Haferflockenschokokugeln mit Schinkenkornspitz und Punsch mit Schnaps. Die leichtsinnigerweise auch noch mit geschleppten zwei Liter Wasser, lasse ich hingegen beinahe unangetastet.
Deswegen und nur deswegen, benutze ich diesmal jede Expresse, die im sonnengewärmten (in etwa 15-20° Lufttemperatur), rauem Fels hängt. Die anderen dürften die kulinarischen Schlüsselstellen diesmal besser gelöst haben: sie klettern durchwegs sicher und anmutig. Selbst Manu wirkt in ihrer ersten Mehrseillängentour überhaupt, gelöst und sicher. Caro steigt durch alle Seillängen lächelnd und entspannt, vielleicht aber auch weil sie die Kletterpartie heldenhaft dabei unterstützt Schnaps und Bazooka-Punsch nicht bis ganz oben mitschleppen zu müssen. Nach der fünften Seillänge, während die Sonne sich langsam hinter die Hügel senkt, die Luft langsam auffrischt und alle Getränke (bis auf das Wasser) versiegt sind, wird in der Seilschaft sehr intensiv darüber diskutiert, wie weiter vorgegangen werden soll: Die Bouletten, vor dem Abseilen verspeisen oder danach?! Schlussendlich werden sie im Dämmerlicht am Wandfuß genüsslich verschlungen.

Danke an alle Mitkletterer:innen! Ich freu mich schon jetzt wieder auf die Wiederholung an diesem Jahresende!

« zurück