Infos

Anzahl der Mitglieder:
79

Anzahl der Touren:
416

Letzten 5 eingetragene Touren:

Valid XHTML 1.0 Strict

CSS ist valide! RSS 2.0 valide

Toureninfo:

"Sonnenplattenweg"
begangen von Bernhard am 2019-10-09
Gebiet:
Schneeberg
Berg:
Großofen
Schwierigkeit:
6
Exposition:
S
Absicherung:
BH / NH - gut
Zusätzliche Angaben:
Mit Roni in Wechselführung an einem noch nicht sehr herbstlichen Vormittag, bei besten Bedingungen. Zum Glück trotzten wir der angekündigter NW-Front und dem Regen in Hollabrunn, weil das Höllental begrüßte uns, ganz gegen unsere bisherigen Erfahrungen mit malerischem Sonnenaufgang und blauem Himmel. Der Zustieg ist bekannter Weise recht angenehm, wenn man oben die Linksabzweigung nicht verpasst. Der Einstieg ist mit KW (Kombi-Weg) rot markiert und durch den Großteil der Route leiten rote Punkte und einige SP-Aufschriften. Roni ist die Tour vor 11 Jahren mit David und Mike schon gegangen und ihn überkamen da und dort wehmütige Anwandlungen, die er manchmal als konkrete Erinnerungen an den Routenverlauf missinterpretierte. Trotz mancher netter Kletterstelle würde ich die parallel verlaufende "Himmelsleiter" und insbesondere die "Joe Stickler" als attraktiver bezeichnen. Manche SL überschneidet sich ohnehin, etwa Nr. 5, mit dem verzwickten Einstieg und der anstrengenden Piazstelle oben hinaus. Roni hat hier eine Extraschleife ein- und die Quergänge so diffizil angelegt, dass auch dem Nachsteiger warm ums Herz wurde. Oben wird der "Wald" dichter und die Routenführung unübersichtlich. Man halte sich an die seltenen Markierungen und zur Not - entgegen der bewehrten Kletterregel - im Zweifel an die schwierige Linie in diesem Schrofengewirr. Die Längenangaben in der alten Topo passen nicht sehr gut. Oben Hinaus muss man in der vorletzten SL das 60er Seil fast ganz ausgehen, dann am hellen, gelben Wandl rechts vorbei und man findet in der letzten SL noch eine paar nette, dem Fels abgerungene Klettermeter im 6. Grad.
Der mangelnden Ausgesetztheit und der schrofigen Struktur zum Trotz erinnert mich der Großofen doch immer wieder an die Essenz der schlichten Unternehmungen, abseits hehrer alpinistischer Werte: draußen sein, herumkraxeln, aktiv, bewusst da sein...

« zurück