Infos

Anzahl der Mitglieder:
95

Anzahl der Touren:
432

Letzten 5 eingetragene Touren:

Valid XHTML 1.0 Strict

CSS ist valide! RSS 2.0 valide

Toureninfo:

"Schneekarturm SO-Pfeiler"
begangen von Ronald am 2012-04-29
Gebiet:
Xeis
Berg:
Schneekarturm
Schwierigkeit:
6+
Exposition:
SO
Absicherung:
untenBHgeht so,obn woa ma net
Zusätzliche Angaben:
Die erste Gesäusetour mit Berndi im Kletterjahr 2012. Tagwache um 05:00 Uhr, Erkundigungen am Vorabend haben ergeben, dass die Schneeschuhe mit ins Gepäck gehören. Gleich von Beginn an bläst uns immer wieder ein unangenehmer Föhn entgegen, ich bin mit kurzem Leibchen unterwegs. Bereits in den Waldabschnitten vor dem unteren Koderboden treffen wir auf Schneepassagen und bald heißt es ausschließlich durch den Schnee aufwärts stapfen. Es macht keinen Sinn die Schneeschuhe einzusetzen, der Zustieg gestaltet sich sehr relaxed, nur die letzten 25 min bis zum Einstieg heißt es ordentlich Stufen schlagen, was uns dann doch kreislaufmäßig auf Touren bringt. Immer wieder halten wir inne und betrachten die aus dem Schnee aufragende imposante Felszinne, im Hintergrund der Festkogel und das schneebedeckte Hochtor, das alles entschädigt bereits die Mühen des Zustiegs.
Nun zur eigentlichen Kletterei: Die erste SL, vor allem der Einstieg selbst, ist brüchig und dazu läuft jede Menge Wasser in die Ärmel der Regenjacke. Ein Quergang mit längerem Abstand zum nächsten Bohrhaken und schon brauchts Hakenhilfe bei 5+ Schwierigkeiten, was für ein Beginn! Die zweite SL von Berndi ist trocken und hat im letzten Drittel einige schöne 4er Stellen. Nun folgt ein mit 6+ bewerteter Riss, der in uns bereits beim Zustieg ein Gemisch aus Vorfreude und Angst ausgelöst hat. Ich glaube, bei uns beiden hat der Klettergenuss in dieser SL auf weiten Strecken überwogen. Je höher wir klettern desto stärker wird der Föhnsturm. Nun geht Berndi eine Rampe im 5.Grad an, wieder gibt es wasserfallartige Stellen, die aber aufgrund der Felsrauhigkeit nicht sonderlich stören, eine schön zu kletternde und die letzte einigermaßen windgeschützte SL. Ab jetzt ist es aus mit der verbalen Kommunikation. Wir nehmen uns noch eine letzte SL bis zum nächsten Abseilhaken vor. Der unangenehme Linksschwenk in dieser 5.SL setzt mir v.a. wegen des hohen Winddrucks ziemlich zu. Den Gipfel schreiben wir nun endgültig ab. Am Stand entscheidet Berndi, sich noch eine mit 7- bewertete SL des Dir. Südostpfeilers anzusehen. Gleich nach dem Wegklettern wird das Vorhaben wieder verworfen, der Sturm ist einfach zu brutal. Wir sind froh, dass beim Abseilen alles reibungslos vonstatten geht. Nur mit Mühe können wir manchmal das Seil bei uns bzw. am Boden halten. Der Abstieg ist aufgrund der Schneebeschaffenheit ein Genuss. Auch ohne Gipfelsieg ein wahres Abenteuer.

« zurück