Deprecated: Required parameter $ordcol follows optional parameter $col in /customers/f/9/5/wallbitch.at/httpd.www/inc/classes.php on line 252 Deprecated: Required parameter $ord follows optional parameter $col in /customers/f/9/5/wallbitch.at/httpd.www/inc/classes.php on line 252 Deprecated: Required parameter $anz follows optional parameter $col in /customers/f/9/5/wallbitch.at/httpd.www/inc/classes.php on line 252 Deprecated: Required parameter $ordcol follows optional parameter $col in /customers/f/9/5/wallbitch.at/httpd.www/inc/classes.php on line 1599 Deprecated: Required parameter $ord follows optional parameter $col in /customers/f/9/5/wallbitch.at/httpd.www/inc/classes.php on line 1599 wallbitch.at

Infos

Anzahl der Mitglieder:
95

Anzahl der Touren:
447

Letzten 5 eingetragene Touren:

Valid XHTML 1.0 Strict

CSS ist valide! RSS 2.0 valide

Toureninfo:

"SW-Verschneidung"
begangen von Jakob am 2010-08-11
Gebiet:
Dachsteingebirge
Berg:
Hochkesselkopf
Schwierigkeit:
5+
Exposition:
SW
Absicherung:
Sehr gut mit BH
Zusätzliche Angaben:
Tolle Klettertour im Dachsteingebirge. Papa und ich kommen um Mitternacht am Parkplatz bei der Unterhoferalm an. Klarer Himmel, die angekündigte Sternschnuppeninvasion bleibt aus. Bier, Bier, Bier - Bett. 4:45 auf. Der Zustieg ist eigentlich ziemlich gemütlich über Almwiesen, vorbei an Kühen, Schafen und Pferden. Nur die letzten Höhenmeter zur Wand, in denen man den Vorbau umgeht, sind eine schreckliche Hunzerei durch besonders hinterhältige Schotterrinnen. Einstieg beim großen E. Platten im 3ten und 4ten Grad, glattgeschliffen vom Steinschlag - etwas gruselig, bis sich die ganze Sache etwas aufsteilt und die beiden Schlüsselseillängen kommen. Der Fels ist meist gut. Die BH-Absicherung neu seit 2009, Kettenstände, BH sind gut gesetzt, teilweise etwas sportliche Abstände. Nach einer wunderschönen letzten Seillänge über Platten und eine riesige Schuppe geht’s über leichtes Gelände zum Gipfel. Dort wird erst mal gejausnet und die tolle Aussicht über den leider schon sehr, sehr kleinen Gosauergletscher und den nahen Torstein genossen. Der Abstieg ist noch mal so richtig unangenehm, halb Klettersteig, halb Plattenschotterrinnen. Nach scheinbar nicht enden wollenden 2 Stunden sind wir wieder auf den Almwiesen. Von dort an wird’s gemütlicher und wir sind bald wieder beim Auto angelangt.
Insgesamt eine super Klettertour, die man nur weiterempfehlen kann. Immerhin ist sie eine alter Walter Pause Klassiker aus „Im schweren Fels“.

« zurück